Bild des Monats Oktober 2018

Weißkopfseeadler von Heidrun Wolf

Ich seh‘ etwas, was Du nicht siehst

Der Adlerkopf mit dem übergroß dargestellten Auge steht für mich als Metapher für das Sehen, dem Thema meiner Diplomarbeit. Sehen ist ein komplexer Vorgang. Das Auge ist nur ein Werkzeug für das Gehirn. Es gibt belegte Fälle, dass Blinde über die Haut „sehen“ können. Bilder entstehen im Gehirn und es kommt auf unsere Vorbildung an, was wir sehen.

Der Kopf ist aus der nassen Tusche herausgearbeitet, eine Technik, die nur auf dem Steinpapier mit schwarzer Chinatusche funktioniert. Dabei muss ich im richtigen Moment sehr schnell und genau arbeiten. Weder Vorzeichnung noch Korrektur sind möglich. Ich musste also das Bild des Adlers mit dem geöffneten Schnabel bereits fertig im Kopf haben. Es ist ein Zen-artiges Arbeiten, wenn auch mit einem ganz anderen Ergbnis.

Ich arbeite seit ca. 2 Jahren fast ausschließlich mit verschiedenen Tuschen auf Steinpapier. Steinpapier, ein Papier-ähnliches Material, besteht zu ca. 80% aus Kaolin und aus Polyäthylen, ist also eher eine Art Kunststofffolie. Es ist sehr umweltfreundlich, sowohl in der Produktion als auch beim Zerfall, z. B. beim Verbrennen. Sehr viele künstlerische Techniken sind auf dem Material möglich, haben aber immer ihren ganz eigenen Charakter. Da Steinpapier keine Farbe aufsaugt, ist das Arbeiten damit sehr speziell.

 

Tusche auf Steinpapier 2017

72 x 102 cm


Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
© Kunstkreis Bad Laer